Jingle-Premiere

Uni Ulm setzt auf Nachwuchs

Jingle-Premiere

Florian Krauss überzeugte beim Jingle-Contest der Uni Ulm mit dieser Komposition:

Zum Weihnachtsfest 2010 gönnte sich die Uni Ulm ein besonderes Geschenk: den ersten Jingle der Hochschulgeschichte. Um die richtigen Töne zu finden, nutzte man das kreative Potential der Studenten.

Ein Wettbewerb wurde ausgeschrieben – Anforderungen an die Erkennungsmelodie: „einprägsam, gefällig und unverwechselbar“.

Die Jury bestand aus Universitätsmitarbeitern und studentischen Vertretern. In einem mehrstufigen Prozess sondierten sie 28 Wettbewerbsbeiträge. Ihre Wahl fiel auf Florian Krauss, Betriebswirt und Hobbymusiker. In seiner Diplomarbeit an der Hochschule Neu-Ulm fokussierte er das Thema Audio Branding. Ein Pluspunkt auch beim Wettbewerb. Krauss komponierte und produzierte nicht nur einen überzeugenden Jingle, sondern auch die Begründung dahinter.

Wie fand er den passenden Notenschlüssel? „Im Uni-Fall machte ich ein schriftliches Brainstorming und näherte mich über das Logo ‚U Ulm’ und die vier Fakultäten. Dabei stellte ich mir die Frage: ‚Wie klingt „U Ulm“ und welche Rhythmik hat es?’“ Die Klangspur führte Krauss schließlich zum Morsealphabet und technischen Instrumenten – homogen die technische Ausrichtung der Universität Ulm spiegelnd. 

Alle vier Buchstaben wurden ins Morsealphabet übersetzt, womit auch der Rhythmus definiert war. Um die beiden "Us" hörbar zu trennen, setzte Krauss ein Glöckchen ein - es klingelt, und die Assoziation zum "Geisteblitz" ist da. "... zugleich eine Metapher für den Gehirnschmalz der Studierenden", schmunzelt Krauss.

Um positive Stimmung zu erzeugen, erklingt die Melodie in aufsteigenden Tönen. Neben der kurzen gibt es auch eine lange Version, die das Ohr mit einer "Einschwingphase" einstimmt und Spannung erzeugt, um dann mit vollem Klang zu überzeugen. Die Hauptmelodie ist in elektronischen Pianosound übersetzt und öffnet die Assoziationsfelder Informatik, Mathematik, Wirtschaftswissenschaften. Zukünftig sollen die neuen CI-Sounds in allen Audio- und Videobeiträgen der Universität zu hören sein.

Kontakt

Multisense Institut für
sensorisches Marketing
Am Bruch 5
42857 Remscheid
www.multisense-institut.de

Tel. : +49 (0) 2191 9837-26
Fax : +49 (0) 2191 9837-22
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wie können wir Sie unterstützen?

Multisense Update per E-Mail

Mit dem Multisense Update bleiben Sie über relevante Erkenntnisse aus der Verhaltenspsychologie, dem Neuromarketing und der Sensorikforschung auf dem Laufenden und bekommen wertvolle Impulse für Ihr Marketing.

Multisense Newsletter

Dialog, Vorträge & Beratung

Das MSI hilft Ihnen die Erkenntnisse des multisensorischen Marketing erfolgreich zu nutzen. Wir identifizieren brachliegende Potenziale, vermitteln Ihnen die wissenschaftlichen Grundlagen und begleiten Sie bis zur erfolgreichen Implementierung.

Kontaktformular

Multisense Update per E-Mail

Melden Sie sich jetzt mit dem folgenden Formular an und erhalten regelmäßig wertvolle Informationen für ihr multisensorisches Marketing.